Schulgeld

Die Ursache des Problems

Durch einen Gerichtsbeschluss darf Schulgeld nicht mehr im Rahmen der Wiedereingliederungshilfe gezahlt werden

Aktueller Stand

Schule erhält eine Pauschale vom Land (basierend auf der Schülerzahl von Sep. 2013). Diese Pauschale ist vorläufig und wird evtl. rückgefordert.

Wer ist vom Schulgeld befreit?

Alle, die unter Bestands-Schutz fallen. Das sind Schüler, die schon länger an der Schule sind und einen (alten) Bescheid des Bezirkes haben. Schüler, die an die Schule von einer anderen Privatschule wechseln und einen (alten) Bescheid vorweisen können. Zusätzlich können Härtfälle auf Antrag vom Augustinum von der Schulgeldzahling befreit werden.

Wo ist das Problem?

Schüler, die von Staatlichen Schulen wechseln, haben keine Bescheide (das betrifft Förderzentren (Augsburg) und auch Grundschulen (z.B. Johanneskirchen). Damit bekommen praktisch alle neuen Schüler, die von einer Grundschule kommen, das Schulgeld nicht mehr erstattet. Es gibt schon einige solche Fälle.

Wie ist die Zukunft?

Das Bay. Schulfinanzierungsgesetzt wird gerade geändert. Aktuell sieht es so aus, dass private Schulen etwas besser ausgestattet werden, und das Land annimmt, dass dadurch das Schulgeld wegfallen kann. Der aktuelle Stand der Änderung wird für die SHR aber NICHT zu einem Wegfall des Schulgeldes führen. In der Zukunft werden (vermutlich) alle Schüler Schulgeld zahlen müssen. Wann das der Fall sein wird, ist aber noch nicht klar. Es kann aber sein, dass die Gesetzesänderung rückwirkend gültig wird und dadurch dann auch rückwirkend Schulgeld erhoben wird.

Der Elterbeirat setzt sich dafür ein, dass die Schule auch in Zukunft adäquat ausgestattet wird und der aktuelle Status erhalten bleibt.